Wie oft sollte man in die sauna gehen

Keywords: SaunaPräventionZivilisationskrankheitenHerz-Kreislauf-ErkrankungenStoffwechselerkrankungenSchmerztherapieFibromyalgieStressDiabetes Typ 2


Zusammenfassung

Die Möglichkeiten das Sauna in dem Rahmen von Präventionsmaßnahmen aber auch der therapeutisch werden an Weitem nicht ausgeschöpft. In diesem Beitrag bekomme neuere Erkenntnisse vorgestellt, die das präventive und therapeutische angehenden von Sauna bei einer Reihe von Zivilisationserkrankungen aufzeigen. Zusammen Beispiele seien die Abhärtung gegen grippale Infekte und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird genannt sowie das Einsatz in dem Rahmen über Schmerztherapie z.B. Bei der Fibromyalgie. Sauna zu sein aber sogar eine empfehlenswerte interferenz zur Stressprophylaxe und an Stoffwechselerkrankungen wie dem diabetes Typ 2.

Du schaust: Wie oft sollte man in die sauna gehen

Keywords

Sauna · avoidance · Lifestyle illness · Cardiovascular illness · Metabolic diseases · Pain therapy · Fibromyalgia · stress · form 2 diabetes

Summary

The benefits of using sauna bei prevention and therapy could be enhanced. In this paper, new findings are reported underpinning ns preventive and therapeutic potential von this intervention. Sauna kann be helpful in toughening up and an supplementing pains management von e.g. Fibromyalgia also as in preventing and treating common lifestyle diseases, such together stress, metabolic diseases, or type 2 diabetes.

Einleitung

Sauna zählt wohl kommen sie den bei der meisten unterschätzten Maßnahmen, die ns Prävention viele Erkrankungen bedienen können. Die meiste zeit wird sie heute anzeigen mit dem bereich von «Wellness» assoziiert, was aber bei sich sogar keine Abwertung bedeuten muss, da man heute zunehmend von der Wichtigkeit des seelische Gleichgewichts für ns Erhaltung hagen Wiedererlangung das Gesundheit überzeugt ist. Im folgen sollen die wesentlichsten neueren, medizinisch relevanten Ergebnisse respektabel werden, das es zu Thema «Sauna und Prävention» gibt. Der Schwerpunkt lüge dabei oben den Publikationen der letzten 5 jahr und auf den heutigen Zivilisationserkrankungen ns westlichen Welt, innerhalb Einzelfall wurden aber auch älter Arbeiten herangezogen. Hinzufügen werden auch einzelne ergebnisse zitiert, ns sich nicht an die typische finnische Sauna, aber auf sonstiges Überwärmungsmaßnahmen beziehen.

Abhärtung durch Sauna

Bei ns meisten ist die Sauna eng mit zum Gedanken das «Abhärtung» verbunden, worunter man an medizinischem Sinne das allgemeine Erhöhung ns Widerstandsfähigkeit gegenüberliegende seite Krankheiten, spezifisch gegenüber grippalen Infekten versteht. Inbegriffen kommt thermischen erregen allgemein und der Sauna speziell eine besondere Bedeutung zu. Ns Mechanismen das Abhärtung umfassen:

- Optimierung von Temperaturhaushalt und Durchblutungsregulation von Haut und Schleimhäuten

- Vegetative Stabilisierung mit Abnahme von Sympathikotonus

- suggeriert unspezifischer Resistenzparameter

- Stärkung ns antioxydativen Schutzpotenzials und zu bessere Abwehr fracht Radikale (Fig. 1)


*

Eine zusammenfassende Übersicht kommen sie den jeweiligen Abhärtungsmechanismen finden sich an früheren arbeit <1,2>.

Regelmäßiger Saunabesuch senkt sowohl im Kindes- als auch Erwachsenenalter das Häufigkeit und schwere grippaler Infekte blick auf die ansicht <3,4,5,6,7,8>. Bei Sportlern (Mittelstreckenläufer innerhalb Vergleich kommen sie Untrainierten) ist ns Immunsystem anscheinend stärker stimulierbar <9>. Unter den Finnen ging im montag Weltkrieg das Vertrauen an die Wirkung über Sauna sogar deswegen weit, das man sie wie Hauptmaßnahme von Vorbeugung über Typhus nutzte <10>. Allerdings geben sie es bis jetzt keine Hinweise, dass durch Sauna auch die spezifischen Immunantworten betroffen werden kann <11>.

Beeinflussung von Radikalmetabolismus

Auch wenn das Mechanismen ns Abhärtung diverser sind, scheint ns Beeinflussung pro- und antioxidativer Vorgänge eine Schlüsselstellung bei der Prävention generellen zuzukommen, da freie Radikale in einer Vielzahl von Krankheitsprozessen relevant sind und wir sie andererseits an einer sicher Menge zb zur Abtötung von Krankheitserregern sogar brauchen. Daher sei diesem Thema einer eigener Abschnitt gewidmet. Krankmachend ist nur ein Überschuss in freien Radikalen. Ns Sauna selbst scheint kurzfristigen Stress im Körper auszulösen, da sie die bildung freier radikalisierung zunächst fördert; dauerhaft kommt es aber offenbar kommen sie einer Stärkung antioxidativer Mechanismen und damit kommen sie einer besseren Bewältigung von Radikalen <12,13>. Zinchuk und Zhad"ko <14> fanden in einer einzelnen Saunaanwendung ebenfalls einer vermehrte bildung freier Radikale. Bei wiederholter antrag fiel ns Reaktion jedoch zunahme geringer aus. Nach Pilch und Mitarbeitern <15> versenklich Sportler in einem Saunabesuch den verbunden oxidativen Stress besser und nur einen geringeren Anstieg by Parametern von Radikalmetabolismus. Langfristig haben hier also Sauna und physik Aktivität ähnlich positive Effekte.

Die Beeinflussung pro- und antioxydativer Vorgänge aufgrund Sauna in dem Zusammenhang mit sportlicher Aktivität (30 min Aerobic) wurden aktuell von Sutkowy und Mitarbeitern <16> in 43 gesunden männern untersucht. Im Vordergrund das Betrachtungen standen die an der bildung und Bewältigung fracht Radikale beteiligten enzymatischen Reaktionen zusammen Superoxiddismutase, Katalase hagen Glutathion-Peroxidase und andere. Deshalb ist die Sauna bei sich zwar sogar eine quelle zur bildung freier Radikale, eine Saunaanwendung nach aerobem Training tun können die belastung des Organismus durch freie radikalisierung jedoch reduzieren. Zum sind allerdings grundsätzliche albatros zur unmittelbaren kombination von Sauna und sports zumindest an gesundheitlich angeschlagenen personen noch nicht ende dem weg geräumt.

Auch in Infrarot-Kabinen werden zunächst vermehrt freie Radikale gebildet, es kommt auch hier zur ich wurde erzogen eines körpereigenen Schutzes in Form einer Stärkung antioxidativer Mechanismen <17>. Einen vergleichbarer Effekt könnten auch an einer japanischen Versuchsgruppe ende Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz bei einer 60 °C-Infrarot-Kabine erzielt bekomme <18>. Allerdings handelte das sich - zusammen oft bei Japan - um eine sogenannt Waon-Therapie, bei der die Patienten damit Nachschwitzen nach ns Wärmeanwendung in spezielle Wärmedecken eingepackt werden. (Es wahrscheinlich angemerkt, dass ns «Einpacken» in ein Laken und eine Wolldecke innerhalb Sinne ein Packung nach ns typischen finnischen Sauna bis vor Jahren auch an Deutschland üblich zu sein und individuell der Untersuchungsergebnisse oben dieser art der Saunaanwendung basiert.) Nach 4 wöchentlich zeigte sich in den japanisch Untersuchungen ns Absinken von Reaktionsprodukten freier Radikale - d.h., ns Belastung durch freie Radikale nahm ab. über besonderem interesse ist auch, das ebenfalls untersuchte Stickoxide, ns die Gefäße erweitern, anstiegen. Die autoren bestätigten deine Befunde weil Tierversuche. Bei Hamstern kam es kommen sie einem Abfall by 4-Hydroxynonenal, einem wichtigen Parameter ns Radikalmetabolismus.

Beeinflussung das Thermoregulation

Wie no anders kommen sie erwarten, wird ns Thermohaushalt von Menschen durch wiederholte Saunaanwendungen nachhaltig beeinflusst. Aufgrund die bessere Hautdurchblutung steigt ns Hauttemperatur, während gleichzeitig ns Körperkerntemperatur um herum wenige Zehntel grad sinkt <19>. Das Schweißproduktion darunter Wärmebedingungen steigt an. Ns Anstieg ns Rektaltemperatur in der Sauna fällt bereit nach anzeigen wenigen Saunabesuchen geringer aus, als eine Untersuchung in 20 gesunden jungen frauen ergab, ns insgesamt 7 Mal ns Sauna besuchten <20>. Dies scheint zuerst von zeigen geringer Bedeutung kommen sie sein, jedoch ist einer geringere Körperkerntemperatur unter ist anders wegen der bei geringerem Umfang auftretenden DNA-Brüche eher allgemein mit einen längeren Lebenserwartung verbunden.

Sauna zur Vorbeugung und behandelt von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die günstigen Effekte ns Sauna an Durchblutungsstörungen, ns koronaren Herzerkrankung und besonders dem Hypertonus können als gesichert ich habe nachgeschlagen werden - vermeidet man Übertreibungen sowie das Tauchbecken und gilt als das Stadium das Erkrankung. Das Übergänge zwischen primärer hagen sekundärer Prävention und therapeutische sind dabei fließend. Aber gibt es gerade in diesem Thema mehrere Skepsis von internistischer bzw. Kardiologischer Seite. Dafür hat finale Kluger 2011 <21> oben den Widerspruch zwischen Warnungen bevor Saunagängen bei Herz-Kreislauf-Patienten und das nachgewiesenen günstigen Wirkungen hingewiesen. Neuere Befunde können womöglich zur verbreitung des Saunagedankens beitragen. Bei einer systematischen Literaturanalyse kam Brockow und angestellte zwar noch 2011 <22> zu dem Ergebnis, dass einerseits genug Hinweise für ns positiven Effekte über körperlichem Training an eine Verbesserung der Endothelzellfunktion ns Blutgefäße vorliegen, das dieser Nachweis aber für die systemische Hyperthermie durch fehlender und zeitgemäßer Studien still aussteht. In den letzte Jahren hat sich oben diesem bereich jedoch einiges getan. Zwar fehlen nach zusammen vor randomisierte Studien an ausreichender Qualität, aber spricht ns Gesamtheit das jetzt vorliegenden ergebnisse dafür, das Sauna und vergleichbare systemische Hyperthermien anscheinend positive Effekte an das Herz-Kreislauf-System zeigen.

So war die Beeinflussung der Endothelzellfunktion weil Überwärmungsmaßnahmen hagen physisches Training in den letzten jahr wiederholt angelegenheit von Untersuchungen. Nach Persiianova-Dubrova und Badalov <23> verbessern sowohl das finnische Sauna als auch Infrarot-Kabinen in Herz-Kreislauf-Patienten ns Endothelzellfunktion. Zusätzlich, wurde das Herzfrequenzvariabilität günstig beeinflusst und neben ein Reduzierung ns oxidativen Stresses ns Leistungsfähigkeit erhöht.

Der Parameter «Herzfrequenzvariabilität» wurde bei der Berliner Universitätsklinikum Charité (vormals bereich Medizin (Charité) ns Humboldt-Universität zu Berlin) schon vor Jahrzehnten kommen sie Beurteilung von kardialen vegetativen Tonus in Hypertonikern in dem Zusammenhang mit Sauna und anderen Physiotherapie-Maßnahmen herangezogen. Dabei konnte z.B. By Conradi <24> sowie von Winterfeld und kollegen <25> neben einen Blutdrucksenkung einer langfristige Abnahme ns kardialen Einflusses aufgrund den Sympathikus nachgewiesen werden. Gayda et al. Bestätigten 2012 <26,27> abermals das günstigen Saunawirkungen bei 16 bis jetzt unbehandelten Hypertonikern. Das Sauna wirkte wir positiv in den mittleren Blutdruck ein 24-h-Blutdruckmessung aus. Die Blutdrucksenkung ist vorwiegend an einen reduzierten peripheren Gefäßwiderstand zurückzuführen.

Die vorliegenden Befunde wurden in dem Rahmen ns Grundlagenforschung weil Tierversuche bestätigt. Sobajima und Kollegen berichteten 2011 <28> von Versuche bei Ratten mit einer experimentell erzeugten Herzinfarkt (Unterbindung einer Koronargefäßes). Täglich wurden ns Tiere nachher einer Infrarot-Hyperthermie für 15 min (41 °C, nachher jeweils 20 min in 34 °C) ausgesetzt. Unter verbesserte sich die Blutgefäßneubildung bei der Herzen, wobei als Ursache einer gesteigerte Stickoxid-Produktion an den Blutgefäßwänden genannt wurde. 2013 berichteten die gleichen autoren <29> Erfolge in einer behandlung von Patienten mit einer koronaren Herzerkrankung bei einer Niedrigtemperatur-Infrarot-Kabine. 16 Patienten gingen daily für fünfzehn min an die Wärmekabine (60 °C Lufttemperatur) und ruhten anschließend für 30 min nach. Zusätzlich zu sein 8 Patienten einer Vergleichsgruppe zugeordnet. Methodisch wurde ns Myokard-Perfusionsszintigraphie kommen sie Erfassung ns Herzmuskel-Durchblutung eingesetzt. Nach 3 Wochen ich werde es haben sich das Durchblutung ns Herzens in den mit Infrarot Behandelten erhöht. Als Schlussfolgerung ende ihren Untersuchungen ich hatte die autoren Sauna als neuartige, nichtinvasive Therapie für Herz-Patienten empfohlen.

In ns randomisierten Crossover-Studie zur verträglichkeit und Akzeptanz der Sauna untersuchten Basford und angestellte 2009 <30> 9 Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz bei den stadion NYHA III oder IV. Sie besuchten das Sauna 3 zeit pro Woche by einen auch weiterhin von 4 Wochen. Die Verträglichkeit war gut, unerwünschte Wirkungen traten nicht auf. Das Belastbarkeit in dem Fahrrad-Ergometer änderte sich nicht, allerdings sank in dem Vergleich zu einer Kontrollphase der Noradrenalin-Spiegel im blut unter Ruhebedingungen signifikant um herum 24%, was ns geringeren Stressbelastung für ns Herz das gleiche kommt und inhaltlich mit kommen sie Effekt ein Betablocker-Therapie verglichen verstehen kann. Welcher Auswirkungen dies für das Krankheitsverlauf hat, wäre durch weitere Untersuchungen zu klären.

Mehr sehen: Wo Gibt Es Toys R Us Gutscheine Oktober 2021, Toysrus Gutschein 2021: 50% Rabatt

Von 129 Patienten mit einen höhergradigen Herzinsuffizienz in den stadion NYHA III heu IV wurden an einer randomisierten studie 64 Patienten anfangs 5 mal und dann 2 zeit wöchentlich zum jeweils 15 min bei einer 60 °C-Infrarot-Kabine behandelt <31>. 65 weiter Patienten dienten als Kontrollgruppe. Das Untersuchung lief von 5 Jahre. In der Kontrollgruppe verstarben 12 Patienten, an der Hyperthermie-Gruppe 8 Patienten. Im Verlauf ns 5 jahre traten schwerwiegende kardiale Ereignisse wie Tod, Herzinfarkt, oder kardiale Dekompensation an 68,7% das Kontrollgruppe noch nur in 31,3% ns Hyperthermie-Gruppe auf (p

Sauna und Kohlenhydratstoffwechsel

Der diabetes mellitus Typ 2 ist eine der häufigsten Zivilisationskrankheiten ns westlichen welt und hängt in bedeutendem Maße mit kommen sie Lebensstil zusammen. Bewegung und Ernährung sowie Vermeidung by Übergewicht allgemein anerkannte Eckpfeiler ns Prävention, aber sogar Therapie ns Typ-2-Diabetes. In Anbetracht das Häufigkeit ns Diabetes und ns oft schwerwiegenden Komplikationen sind alle neu Therapieansätze sehr kommen sie begrüßen. Nach McCarty und Mitarbeitern <32> kann sein Sauna oder warme Bäder ähnlich zusammen physisches Training das Empfindlichkeit das Gewebe gegenüber Insulin durch eine Beeinflussung ns endothelialen NO-Synthese erhöhen. Ich muss sich ns Befund erhärten, es war dies einer Alternative für das Patienten, die um zu aktiven physik Training nicht in der lage sind. Weil das alle übrigen wurden z.B. Das Sauna einer willkommene Therapieergänzung.

Möglicherweise kann Hyperthermie-Maßnahmen auch einer ns schwerwiegendsten Komplikationen beim Diabetes - das diabetischen Makro- und Mikroangiopathie - vorbeugen bzw. Ihr Verlauf günstig beeinflussen. Huang et al. Könnten 2012 <33> in Mäusen mit experimentell erzeugten Durchblutungsstörungen zeigen, dass durch Überwärmung durch Infrarot-Strahlung das Angioneogenese ebenso die ausgebildet von Kollateralen angeregt importieren kann.

Bei allen ermutigenden biochemischen hagen tierexperimentellen Befunden leuchter man nicht vergessen, dass für den betroffenen Patienten die Lebensqualität by ganz entscheidender Bedeutung ist. Auch hier können Wärmemaßnahmen viel bewirken. Beever gemeldet 2010 <34> von kanadische Patienten, die von einen zeitraum von 3 monatlich 2 zeit wöchentlich weil das jeweils 20 min eine Infrarot-Kabine nutzten. Ns Lebensqualität es wurde mittels ns renommierten Fragebogens SF-36 erfasst. Parameter des allgemeinen Gesundheitszustandes und sozial Parameter zeigten eine Besserung. Sogar Stressindikatoren und todesopfer veränderten sich an eine confident Richtung. Bei der Rande sei angemerkt, dass die Akzeptanz das Infrarot-Hyperthermie an der Gesamtstichprobe ich war älter war als die Akzeptanz sonstiges lebensstilbezogener Interventionen.

Sauna und Lipidstoffwechsel

Zur Wirkung ns Sauna oben den Lipidstoffwechsel ergibt es nur wenige Untersuchungen. In Anbetracht ns Tatsache, dass einer Hyperlipidaemie immer noch als ein wesentlicher Risikofaktor weil das Herz-Kreislauf-Erkrankungen aussehen wird, zu sein Untersuchungen zu diesem thema wichtig. Pilch und Kollegen der bericht 2010 <20> von Messungen bei 20 gesunden jungs Frauen. Nach insgesamt 7 Saunabesuchen innerhalb Abstand by 2 mich fanden sie einen Abfall von Gesamtcholesterins und des LDL, das als einer ns Hauptrisikofaktoren für ns Entstehung ns Arteriosklerose gilt. Das by vielen als positiv angesehene HDL war dagegen angestiegen.

Sauna und Wohlbefinden

Seit zustimmen Jahren versucht man auch kommen sie ergründen, auf welcher neurophysiologischen basis Wärme einer allgemeines Wohlbefinden kommen sie vermitteln vermag. Das sich dieses nachher wiederum positiv auf den allgemeinen gesundheitszustand auswirken und einer allgemeinen Prävention dienlich es ist in kann, dürfte oben der hand liegen. Lowry et al. Getragen 2009 <35> ns These nach, dass bestimmte temperaturabhängige Neurone mit Serotonin-Rezeptoren im Zentralnervensystem das Verhalten regulieren. Eine Dysregulation dieser Rezeptoren könnte zum viele stressabhängige krankheit verantwortlich sein, und Wärme könnte ns positiven beeinflussen nehmen. Das ist auch nicht über der Hand kommen sie weisen, dass das durch Sauna heu vergleichbare maßnahmen hervorgerufene Wohlbefinden ns Compliance das Patienten fördert. 2012 prüfbericht Ross und Sternquist <36> in einer Studie von Saunaanwendungen, das zusammen mit ein Ernährungstherapie das subjektive es gibt und damit sogar die Compliance bei einer Entwöhnungsbehandlung nach Aphetamin-Missbrauch signifikant verbesserten.

Sauna und Erkrankungen von Bewegungsapparates

Bei rheumatischen oder degenerativen krankheiten ist es oft ein wichtiges Therapieziel, der Chronifizierung von Schmerzen vorzubeugen.

2009 beschrieben Oosterveld und angestellter <37> das Effekt ns 4-wöchigen therapeutische mit 2 mal wöchentlicher Infrarot-Sauna in jeweils 17 Patienten mit rheumatoider Arthritis bzw. Morbus Bechterew. Unmittelbar nach jeder behandelt besserten sich verletzt und Steifigkeit ebenso wie Müdigkeit signifikant. Zusammen Langzeiteffekt zeigte sich ebenfalls einer positive Tendenz. Allerdings konnte sind nicht Einfluss auf die entzündliche Krankheitsaktivität hewn werden. In lässt sich das grundlegende Schlussfolgerung ableiten, dass es nur mit einen ausschließlichen Bewertung des subjektiven Befindens nicht getan ist.

Zunehmend häufig wird zusammen nicht-entzündliche Erkrankung ns Weichteilrheuma bzw. Das Fibromyalgie diagnostiziert, das man meist als Schmerzerkrankung einordnet. Das Versuch, ns Chronifizierung der Schmerzen vorzubeugen, ist daher von großer Bedeutung. Obwohl wird an erster Linie eine aktive Trainingstherapie empfohlen, viele Patienten bevorzugen aber zumindest anfangs Ruhe und Wärme. Neuere ergebnisse scheinen dies subjektiven Patientensicht wenigstens teilweise sogar Recht zu geben. Matsumoto und mitarbeiter berichteten 2011 an einer unkontrollierten studie <38> über 44 weiblich Fibromyalgie-Patienten, die von 12 wöchentlich 3 mal wöchentlich die Sauna besuchten und 1 Mal in der Woche ins Bewegungsbad gingen. Die Schmerzen verringerten wir signifikant ca 31-77% (Visuelle Analogskala), die Lebensqualität verbesserte sich (SF-36). Es ist hervorzuheben, dass in einer Follow-up-Untersuchung nach 6 Monaten die Schmerzlinderung erhalten blieb (Schmerzreduktion mitte 28 und 68%).

Von besonderer volkswirtschaftlicher Relevanz ist das Thema «chronischer Rückenschmerz». Als Ergebnis systematischer Literaturanalysen finden sich bei der Cochrane-Datenbank nur eine für ns vorliegende Thema verwandt, angemessen Quelle ende dem jahr 2006 <39>. Dies zufolge gibt es eine «moderate Evidenz» zur Reduktion von Rückenschmerzen und den damit verbundenen Einschränkungen aufgrund Wärmebehandlungen zeigen dann, wenn die Rückenschmerzen längstens 3 mehrmonatige bestehen. Das Effekt zeigen stärker auszufallen, wenn zusätzlich zum Wärme einer aktive Therapie zu Einsatz kommt.

Verstärkung der Saunawirkung weil Zusätze in den Aufgüssen?

Aufgüsse haben bei der Sauna einen Eventcharakter und führen kommen sie einem zusätzlichen intensiv Wärmeeinstrom an den menschlicher körper sowie kommen sie einer bandenchefs der Schweißverdunstung. Zunahme werden in den letzten Jahren zum Aufguss auch ätherische Öle zugesetzt. Ns Effekt derartiger Zusätze ist wenig untersucht. Zwar es war antimikrobielle, schmerzlindernde und antientzündliche Effekte beschreiben <40>, welche klinische Relevanz dies jedoch besitzen, sollte angelegenheit weiterer Untersuchungen sein. Weitgehend unbestritten ist die positive wirkung ätherischer Öle auf die Psyche ns Menschen, was innerhalb Rahmen einer allgemeinen Prävention durchaus von Bedeutung ist. Dabei can das Ritual das Aufgussprozedur aber sogar eine nicht unerhebliche rollator spielen.

Mehr sehen: Microsoft Office 365 Personal Saturn Reklamują Office 365 Personal (Wideo)

Fazit

Der vorliegende Beitrag fasst zwar in erster Linie neuer Erkenntnisse zusammen, ns einen präventiven anspruch der Sauna unterstreichen, allerdings sind enthalten die Übergänge kommen sie Therapie experte (Fig. 2). Aus diesem grund sollen nachfolgend noch ns traditionell am wichtigsten Indikationen und Kontraindikationen aufgelistet werden, auch wenn diese oftmals zeigen der erfahrung entspringen und nicht immer aufgrund Studien belegt <41>.