Kafka und die frauen

Nicholas Murray untersucht ns Thema "Kafka und die Frauen"

Von klausHammer
*

*
Besprochene bücher / Literaturhinweise

Unter ns kaum noch zu überblickenden Kafka-Titeln zu sein der über Kafka und die Frauen einer ns beliebtesten. Hier scheint man in ehesten die Privatperson, ns "Menschen" Franz Kafka kommen sie fassen bekommen, der sich doch an seinem literarischen Werk so sprudelt verbirgt. Aber sogar das ist ns Trugschluss. Selbst ns Briefschreiber Kafka besteht aus Literatur, versucht seine Figur kommen sie umschreiben und kommen sie definieren, mit metaphorischen, parabolischen heu rhetorischen Kunstgriffen, und ns Partner dient lediglich zusammen Spiegel, das das video der Selbstinszenierung an den Regisseur und schauspieler zurückwerfen soll. Küsse und ns weibliche knie bleiben an den Briefen immer Metaphern, Liebes-Rhetorik aus sicherer Distanz.

Du schaust: Kafka und die frauen

Der britische autor Nicholas Murray, der neben literarischen Texten sogar Biografien - so by Aldous Huxley - ausfahrt hat, legte 2004 einer neue biografie über "Kafka und das Frauen" vor, die heute auch in deutscher Übersetzung erschienen ist. Bei vier weit Kapiteln - Prag (91 Seiten), Felice Bauer (128 Seiten), Milena Jesenska (71 Seiten), Dora Diamant (28 Seiten) - gibt er einen Lebensabriss ns Prager Dichters und seiner drei wichtigsten Frauenbeziehungen, das ganze today zur entsorgung stehende Quellenmaterial ausschöpfend und davon seine - vorsichtigen - Schlüsse ziehend.

Es zu sein ja bekannt, das Kafkas beziehungen zum andere Geschlecht nicht nur bei seiner widersprüchlichen Einstellung kommen sie Sexualität, Junggesellentum und Ehe, sondern sogar daran scheiterten, das er fürchtete, der anspruch einer Frau an sein ausgeforscht könne es ist in Schreiben gefährden. Aber sogar mit dem Schreiben zusammen der ist anders Existenz hätte er jawohl mit das gleichen Schwierigkeiten zu kämpfen als im Leben. Kurz Texte gelangen er manchmal an Anhieb, manche überarbeitete das oft. Aber ns große Werk, der Roman, wurde trotz pedantischer arbeit nie fertig. Kafka mich nannte ns die "Schwierigkeit das Beendigung", aber auch "das Unglück ns fortwährenden Anfangs". Dies Worte kann sein man auch auf seine Frauenbeziehungen übertragen.

Kafka investierte - dafür stellt Murray behoben - in seine Brieffreundschaft mit Felice Bauer, der krapfen Prokuristin, das er erst ns einziges Mal bei der 20. Februar 1912 schaute hat, deshalb viel fähigkeit und Zeit, das für ns Fertigstellung by "Der Verschollene" no viel übrig blieb. Das beteuerte ihre seine unerschütterliche liebhaber und zählen zugleich seine "augenblicklichen, wirklichen heu eingebildeten Leiden" auf: seine angeschlagene Gesundheit, Schwierigkeiten mit ihr, mit von Schreiben, mit seine Familie, mit ns Arbeit, ns Problem, bei einem ort - in Prag - festzusitzen, das zeichnete das Porträt ns einsamen Kafka, der sich bei klösterlicher Abgeschiedenheit das Kunst des Schreibens widmete, das video des leidenden Hypochonders oder gab seiner unruhe Ausdruck, dass ihre verbinden gefährdet würde, wenn sie dauernd zueinander wären. Das gewaltige niveau des Briefverkehrs mit Felice verdankt sich ihr körperlichen Abwesenheit. Ns durch sie gegebene verbinden aus menschlicher nähe und distanz wurde zum Kafka zur vernünftig erträglichen und deshalb fast idealen Bedingung ein literarischen Existenz. Nur an dieser prekären Balance gar ließ sich ns Liebesverhältnis so lange aufrecht erhalten, das Kafka nach dem zweiten Besuch bei Berlin mit von Satz charakterisiert: "Ohne sie kann ich nicht leben, und mit ihr sogar nicht".

Zehn mehrmonatisch nach das ersten snap und nach insgesamt nur drei veranstaltungsort mit ihr darunter nicht nur glücklichen umständen machte er ihr ns Heiratsantrag. Und start zugleich mit dem by nun in zäh geführten Kampf, seine Untauglichkeit für das Ehe nachzuweisen. Schon einer Woche nach ihrer ersten Begegnung werde haben Kafka einer erstaunlich kalte Porträtskizze über Felice Bauer entworfen: "Knochiges leeres Gesicht, ns seine Leere offen trug. Freier Hals. Überworfene Bluse". Dann unterbricht das sich erschrocken: "Ich entfremde mich ihr ein wenig dadurch, das ich ihr so nahe in den Leib gehe". Entfremdung deshalb durch Nähe? dennoch es geht ja hier nicht um herum die begegnen mit ns leibhaftigen Frau, sondern um die literarische Fixierung einer Frauengestalt, ns irgendwo einmal in der noch kommen sie schreibenden Prosa einer Verwendung gründen könnte. Äußerste Nähe im Text hülle voraus und produziert Entfremdung von der Realität. Weiblichkeit ich werde zur Schreibaufgabe, um zu Versuch, ns ganz Andere, Fremde des Geschlechts sprachlich zu artikulieren und zu bearbeiten, ca es wir vom Leibe kommen sie halten und aber - scheinbar wenigstens - anzuverwandeln.

Diese paradoxe beziehung von nähe und Ferne, dies Inszenierungen by Fremdheit und Distanz durch eine gestisch vollzogene Selbsterniedrigung ns Briefschreibers und die dem Adressaten damit zugeschobene Erhabenheit und Souveränität, dies Spiel zwischen höhe und tiefe wird sich aufgrund die Briefe in Felice hinziehen bis kommen sie den Unterwerfungsbildern weil das Milena, zu deren Füßen das schließlich wie Waldtier im Dunkeln liegt.

Der schriftsteller des "Urteils" - hier lässt sich der Bräutigam georg Bendemann zu Tod durch Ertrinken verurteilte - sitzt in 1. Juni 1914 zusammen Verlobter in Berlin, "gebunden wie ein Verbrecher". Gleich in seinem zuerst emphatischen Silvesterbrief bei Felice hatte er wir mit ihr bei den Handgelenken damit verbundenen vorgestellt: in dem verbreitet Weg zu Schafott. Das bild der Stricke, der Ketten wird immer anderer auftauchen, wenn der Junggeselle seine angst vor Fesselung kommen sie Leben, vor Bindung bei bürgerliche normalität und bei Frauen in Sprachbilder projiziert. Kafkas ist anders Angst vor dem fremden Geschlecht, ns er bei seine Überlegungen zur möglichen, drohenden Heirat aufnimmt: "Die angst vor der Verbindung, von Hinüberfließen".

Mehr sehen: Plötzliche Sehstörung Durch Stress : Was Hilft Wirklich? Sehstörungen Durch Stress: Was Steckt Dahinter

Sechs Wochen später wurde nach ein anklagenden konfrontation im "Askanischen Hof" das Verlobung ein weiterer aufgelöst und Kafka spricht innerhalb Tagebuch von einem "Gerichtshof in dem Hotel", über dem das sich widerstandslos verurteilt ließ. Dies Aussprache verfügen über ihm zugleich für das Entstehung des Romans "Der Prozess" einen Impuls geliefert. In dem Juli 1916 angekommen Felice abermals nach Prag und die beiden verlobten sich ganz amtsinhaber zum zweiten Mal. Sollte das fünfjährige synthese doch noch ns glückliches das ende finden? in dem Blutsturz das ende der Lunge am 9./10. August 1917 sah Kafka die Kulmination seines fünf Jahre währenden Ringens ca die ehe mit Felice. Ns Schicksal ich werde es haben entschieden, in seiner epidemie sah Kafka "zweifellos Gerechtigkeit, das ist ein gerechter Schlag, den ich...als einig ...durchaus Süßes (fühle)". Das Lungenwunde aussehen er zusammen Sinnbild an, "deren Entzündung Felice und deren Tiefe gerechtfertigt heißt", schreibt er ins Tagebuch. Die Krankheit hatte ihn befreit, die selbstquälerischen Zweifel über ihm genommen. In Zürau lebte er nun mit der Schwester Ottla "in verklappt guter Ehe" und genoss ns ländliche Idylle. Murray geht dennoch mit nein Wort da oben ein, dass Kafkas Verhältnis kommen sie Felice wohl sogar von seiner Schwesterbeziehung mit präformiert gewesen kommen sie sein scheint.

Das Milena-Erlebnis sollte dann seine innere Erstarrung lösen, da Kafka konnte ns unkonventionellen Milena Pollok gegenüber - sie lebte mit ihre Mann an Wien, stammte aber aus Prag - deshalb frei sprechen als zu niemand zuvor. Dennoch die Briefe in Milena waren ihm "immer noch viel zu wenig Wahrheit, immer noch allermeistens Lüge". Milena, die erste und einzige Nichtjüdin bei Kafkas Leben, repräsentierte für Kafka das Fülle ns Lebens - sie ist weil das ihn einer "lebendiges Feuer", zu viel brunzig für das seelisch und physisch angeschlagenen Kafka -, derweil er sich ihre gegenüber zusammen Nichts fühlte, das nein ernstzunehmender Partner es ist in könnte.

Obwohl die jahrelangen negativen erfahrung mit Felice nicht gerade einer Wiederholung von Heiratsversuches nahe legten, wollte das 1919 Julie Wohryzek kommen sie seiner Frau bastelte - duf Kafka und Julie an den drei Wochen an Schelesen sich nein einziges zeit geschrieben haben, "flogen" sie in Prag "zueinander als gejagt" - doch nachher lebte Kafka wieder mit der verheirateten Milena zusammen. Milena war ihm zusammen Rettung erschienen, aber ich werde es haben er das Recht, ihr Erlösungsangebot anzunehmen, frage Murray. Kafka empfand es zusammen peinigend, dass jetzt, wo er seine Kräfte an Stich zu lassen drohten, plötzlich ein Hoffnungsstreif in Horizont auftauchte. Ns Begegnung in der grenzenstadt Gmünd in 14./15. Ehrenvoll wurde ein desaster und dafür zum Wendepunkt. Ns stürmischen Liebeserklärungen wurden durch die vertrauten, ausgedehnten analysen dessen ersetzt, was falsch und fehler war, während die anschluss allmählich auseinander zu brechen begann. Mit dies demonstrativen Zurschaustellung ns eigenen Schwäche, seine Selbstporträt wie verängstigtes tier konnte diese starke, energische Frau gern geschehen anfangen, so befindet Murray, als sehr sie ihn auch als Schriftsteller und Intellektuellen störend und schätzte. Die jedes mal mit kommen sie Scheitern verbundene Krisensituation musste zu Selbstreflexionen führen, das sich beide Male in den Tagebüchern niederschlugen. Inbegriffen fand in Kafka einer immer deutlicher vollzogene Einschränkung das Lebensmöglichkeiten statt, eine Reduktion auf seinen innerhalb Kern.

Nach das überstandenen katastrophe mit Milena sollte das Max Brod gestehen, "dass ns Körper jedes zweiten Mädchens mich lockte". Zeigen ausgerechnet Felice und Milena zaun nicht zu locken, da seiner "Würde wegen", seine "Hochmuts wegen" könnte er "nur ns lieben, was ich so hoch von mich zusammenarbeiten kann, dass es ich unerreichbar ist". Von solch hochgestellten Frauen, vor denen er sich das ende "Würde" und "Hochmut" erniedrigt, kann er nicht als in den "Schmutz" sexuell Intimität hinab gezogen werden. Was ihn immer ein weiterer und am tiefsten geschreckt und gelockt hat: "Die geplatzte Sexualität das Frauen. Dein natürliche Unreinheit". Dort, wo ns Beziehungen blick auf die ansicht harmonisch ineinander aufzugehen schienen, werde haben er immer sonstiges die Störung, das Dissonanz gesucht, aus der aus und in die zu Kafka schreiben hatte und auch wollte.

Kann dann die selbstbewusste und tüchtige Dora Diamant Kafka ende den gedanken reißen, das ihm das "Menschenwelt" zusehends entgleite? kann er mit ihr das Wiederholung das alter Lebensmuster entgehen? Dora zu sein 25 und Kafka soeben 40 geworden, als sie sich im Juli 1923 in der Müritz kennt lernten und dann zusammen in Berlin lebten. Während ihn ihre ostjüdische herkunft neugierig machte, strebte sie nach das Freiheit und aufgeklärten Lebensweise von Westens. Sie konnte es bei literarischer ausbildung mit Milena nicht aufheben und zeigte selbst nach Kafkas Tod wenig Sinn für schriftstellerisches Werk. Sie schätzte mehr den jedermann Kafka, seine außergewöhnlichen Charakter - und Kafka im gegenzug schöpfte aus ihrer befugnisse neue Kraft. Sie war das einzige Frau, mit der er je zusammenlebte. Seine früheren Beziehungen, zumal jene mit Felice, waren in seiner angst gescheitert, kommen sie große nähe könnte befinde Schreiben und zu ihn selbst auf unerträgliche weise gefährden. Doch Dora hätte plötzlich by seinem roh Besitz ergriffen - und dies schien er keinerlei problem bereitet kommen sie haben. Bei ihr schien er gefunden zu haben, was das sein geflügelt lang hat verloren hatte: einer natürliche, verständnisvolle Partnerin. Aufgrund die Liebe zu Dora war Kafka nicht anzeigen der Einsamkeit entronnen, sondern sogar Prag. "Ich würde gerne wohl wissen, ob ich das Gespenstern entkommen bin", habe er immer wieder gesagt, dafür erinnerte sich Dora später. Nein, die Gespenster tanzten noch immer. Das besorgniserregende epidemie erzwang Mitte märz 1924 einer Rückkehr nach Prag und über dort außerdem - engagiert von Dora umsorgt - in das Sanatorium an Kierling, woher er bei der 3. Juni, einen Monat vor seinem 41. Geburtstag, stirbt.

Mehr sehen: Wm 2006 Deutschland Portugal 3, 2006 Fifa World Cup

Murray ist nein Mann vorschneller hagen kühner Urteile und Schlussfolgerungen. Jedermann seine wort sind quellenmäßig belegt und nachweisbar. Deswegen wird das Kafka-Spezialist bisschen Innovatives bei seinem buchen finden. Aber dem bei Kafka interessierten Leser eröffnet sich eine wahre Fundgrube über Informationen, ns unerlässlich sogar für ns Lektüre des schriftstellerischen Werkes von Kafka sind. Zweifellos werde haben sich ns Thema "Kafka und ns Frauen" auch weiter ausdehnen erlauben auf andere Frauenbeziehungen im leben Kafkas - wieso den nicht sogar auf die Lieblingsschwester Ottla? - hagen überhaupt an Frauengestalten bei seinen Prosatexten. Aber das werde haben wohl der Logik und Überschaubarkeit des Themas Abbruch getan.

In welcher weise aber die Beziehungen kommen sie Felice und Milena auch literarische Auswirkungen gehabt haben, welcher Metamorphosen sie im Werk Kafkas erlebten, kommt jedoch entschieden kommen sie kurz. Bei wenigen Sätzen giftig Murray obwohl immer auf die das Frauenbeziehungen begleitenden literarischen texte ein, stellt aber keine Untersuchungen darüber an, zusammen Kafka Felice hagen Milena bei seinen Texten konterfeit hat oder welche Parallelen wir zur biografie der verbindung zwischen Kafka und Felice ergeben, zusammen sie seinerzeit Elias Canetti an Teilen ns "Prozess"-Romans gesehen hat. Hatte Kafka die erste Trennung über Felice mit das Niederschrift von "Prozesses" beantwortet, dafür verarbeitete er die zweite an den Zürauer Aphorismen. War "Der Prozess" eben auch der Versuch, das Abbruch das Beziehung zu Felice literarisch kommen sie bewältigen, so dürfte "Das Schloß" auch wie Versuch zu werten sein, sich von die Gründe von Scheiterns das Liebe kommen sie Julie Wohryzek und bevor allem kommen sie Milena Klarheit kommen sie verschaffen. Allerdings widersetzt wir Kafkas spiel mit autobiografischen Signalen immer sonstiges einer direkten autobiografischen Entschlüsselung, auch wenn Kafka bei vielen seiner geschichte unverkennbar seine privatgelände Konflikte durchgespielt hat. Hier werde haben sich an der Tat einen spannendes, neue Deutungen und wertungen erheischendes gegenstand aufgetan. Doch der Gebrauchswert und die Nützlichkeit ns Murray"schen geschichte soll damit in keiner Weise bestritten werden.