1. Mai Ddr Losungen

Die Teilnahme an den Mai-Demonstrationen zu sein Pflicht an der DDR. Mit einer Mischung ende Druck und Verlockungen versuchte ns Staat Massen kommen sie mobilisieren. Anfangs gab es für Teilnehmer gratis Bockwurst, später sogar 5 markierung Prämie. Gegen das ende der DDR verfügen über der politisch Feiertag als und mehr Volksfest-Charakter mit Rummel und Imbissbuden.

Du schaust: 1. mai ddr losungen


Die Teilnahme in den Mai-Demonstrationen war republikweit gewissermaßen moralisch und politisch verpflichtend zum alle DDR-Bürger. Der Partei- und Staatsführung ging das dabei in erster Linie ca die bestätigung ihres Führungsanspruches, aber sogar um das Mobilisierung das Arbeitskraft. Deshalb wurden bei Mai-Demonstrationen bei der DDR in dem Unterschied zu den Veranstaltungen in dem Westen versprechen eingefordert, noch besser und härter kommen sie arbeiten.


Die SED wollte, das sich das "Massen" an den Demonstrationen beteiligten. Ca dies kommen sie erreichen, setzte sie auf einer Mischung aus Druck und Verlockungen. Betriebe mussten mit ihrer belegschaft geschlossen zu den Kundgebungen gehen. Kollegen, das sich weigerten, machten sich verdächtig.

Mehr sehen: Meine Schufa Selbstauskunft Online Kostenlos, So Erhalten Sie Ihre Schufa


Es es wurde immer einer Liste darüber geführt, deren sich dies Bekenntnis damit Arbeiter- und Bauernstaat entzog. Da die Feinde des Sozialismus mussten ja enttarnt werden.

Mehr sehen: Zuhause Im Glück Ganze Folgen Youtube, Angst Und Sorge Um Tochter Zoé

Heinz Eggert, der ehemalige sächsisch Innenminister, in einem Essay von den 1. Mai

Die Gratis-Bockwurst hagen später die 5-Mark-Prämie garantierten sind nicht strahlenden Gesichter bei der alljährlichen Mai-Demonstration. Das Leipziger fotografen Mahmoud Dabdoub jawohl "ehrliche" Momente am 1. Mai eingefangen.


*
*
*
*

Ob es dort Diskussionen mit zum FDJ-Sekretär wegen das Rückseite von Plakates mit ns Aufschrift "Der durstige Pegasus" gibt?Bildrechte: mandico.net/Mahmoud Dabdoub
Kleiner Mann, was nun? hoffnung kommt bald jemand und trägt ns Lenin aufgrund die Stadt.Bildrechte: mandico.net/Mahmoud Dabdoub
Die vietnamesischen Vertragsarbeiter mussten am 1. Mai selbstverständlich auch mitmarschieren.Bildrechte: mandico.net/Mahmoud Dabdoub
Vielen war diese Pflichtveranstaltung einen Graus und sie wären am liebsten kommen sie Hause geblieben. Manch ein erschien auch zeigen kurz, um herum einen Haken in der Teilnehmerliste zu bekommen - wie vielleicht dieser Jugendliche 1987 bei Leipzig. (Über dies Thema berichtet mandico.net Aktuell auch im TV | 01.05.2018 | 19:30 Uhr.)Bildrechte: mandico.net/Mahmoud Dabdoub